Tongchai Sitsongpeenong

Biografie

Saranon Glompan alias Thongchai Sitsongpeenong wurde am 22. Januar 1996 in Nakhon Ratchasima geboren. Seine Heimatstadt liegt im Isaan, der nordöstlichen Region Thailands. Thongchai stammt aus einer Boxerfamilie, sein Vater war früher Muay Thai-Kämpfer, ebenso wie sein kleiner Bruder. Er begann im Sit Tong Sak zu trainieren und hatte seinen ersten Kampf im Alter von 10 Jahren. Nach 6 Jahren im Sit Tong Sak wechselte er zum Sitsongpeenong in Bangkok. Auf Thai trägt er den Spitznamen Khun Kao Palang Maa oder Der Mann mit der Kniekraft eines Pferdes. Er ist bekannt für seine gewaltigen Knie und Ellbogen. 


Kampfkarriere

Thongchai war Stammgast im Bangkok Circuit und kämpfte gegen mehrere namhafte Gegner wie Yodkhunpon Sitmonchai, Saeksan Or. Kwanmuang, Jomthong Chuwattana, Nong-O Kaiyanghadaogym, Petchboonchu FA Group und Damien Alamos.


Im Jahr 2013 konnte er den Lumpinee-Gürtel von Fahmongkol S.J. Danrayong für den Weltergewichtstitel bei 147 Pfund gewinnen. Im selben Jahr holte er sich den WMC Intercontinental Super Welterweight Championship bei 154 Pfund, als er Khayal Dzhaniev in Chelyabinsk Russland besiegte. Er besiegte Dzhaniev durch TKO in der dritten Runde.


In seinem nächsten Kampf trat er gegen den sehr talentierten Toby Smith aus Australien in einem Muay Thai Combat Mania YOKKAO-Kampf über drei Runden an. Er verlor eine umstrittene Entscheidung gegen Smith, konnte seinen Ruf aber mit einem Punktsieg gegen Fabio Pinca bei der La Nuit des Titans Tour im folgenden Monat in Frankreich wiederherstellen.


Seitdem kämpft Thongchai hauptsächlich auf der internationalen Bühne und besiegte kürzlich den aktuellen Rajadamnern-Gürtelhalter Youssef Broughanem bei der Best of Siam 5 Show in Paris durch TKO in der dritten Runde. Außerdem kämpfte er bei einer Veranstaltung der Topking World Series in China gegen Adrien Rubis und seit kurzem kämpft er wie sein Stallgefährte Sitthichai Sitsongpeenong für Glory Promotions.


Laut seinem Manager bei Sitsongpeenong ist Thongchai süchtig nach Glücksspiel und Hahnenkämpfen. "Er hat seine eigene kleine Hühnerfarm. Dorthin geht er, wenn er an den Wochenenden wegläuft. Ich kann ihn nicht wirklich aufhalten, er ist schwer zu kontrollieren. Er ist verrückt nach Glücksspiel. Es gibt ein Würfelspiel namens High-Low und er zockt bei den Kämpfen, aber sein Hauptinteresse gilt den Hühnerkämpfen", sagt der Manager.


Thongchai ist ein charismatischer Kämpfer, der in seinen Kämpfen auch mal böse werden kann. Er ist immer bestrebt, seine Kämpfe durch KO zu beenden und hat in seinen letzten 21 Kämpfen 11 innerhalb der Distanz durch KO oder TKO beendet. Man hat ihm den Spitznamen "Thai Terminator" gegeben. Ihm wird nachgesagt, dass es ihm im Gegensatz zu Sitthichai an Disziplin beim Training mangelt und er sich bald für die thailändische Wehrpflicht melden wird. Jeder thailändische Mann im Land wird eingezogen, und jeder vierte muss für mehrere Jahre zum Dienst antreten.


Er hat eine Bilanz von 169 Kämpfen mit 135 Siegen und 34 Niederlagen.



Bist du daran interessiert, ein Seminar mit Thongchai Sitsongpeenong zu veranstalten oder ihn zu einem Kampf in deiner Show einzuladen?

KONTAKTIERE UNS